2021_11_Workshop_Tina-62.jpg

Die wichtigsten
Fragen und Antworten
zur Geburtsfotografie

"Der werdende Papa kann die Bilder doch selbst machen, oder?"

Da gebe ich euch grundsätzlich Recht, denn jede/r Begleiter/in kann Bilder einer Geburt machen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass gerade werdende Väter von ihren eigenen Gefühlen oftmals wahrlich übermannt werden. Damit ihr euch als Familie aber ganz auf euch und den Moment konzentrieren könnt, liegt hier der große Vorteil einer professionellen fotografischen Geburtsbegleitung.

Und deshalb gilt es eines nicht zu unterschätzen: Auf meinen Geburtsfotos werden
alle anwesenden Familienmitglieder zu sehen sein.

"Was passiert,
wenn ich meine Meinung während der Geburt ändere?"

Auch für diese Situation habe ich vollstes Verständnis. Grundsätzlich kann ich euch aber versichern, dass ich mich als Teil eures Geburtsteams sehe und nicht vergleichbar einem Paparazzi, ständig am Auslöser hängen werde.
Solltet ihr unter der Geburt trotzdem bemerken, dass euch meine Anwesenheit hemmt, werde ich mich ohne Diskussionen zurückziehen. Sobald das Baby dann geboren ist, bin ich gerne wieder anwesend und werde eure ersten gemeinsamen Momente ganz ungestellt für die Ewigkeit festhalten.

"Wir haben großes Interesse an einer fotografischen Geburtsbegleitung, aber unser Bugdet ist leider sehr begrenzt."

Ich bin mir dessen vollkommen bewusst, dass es sich hierbei um eine größere Investition handelt. Aber euer aktuelles Budget sollte euch nicht daran hindern, mich trotzdem ganz unverbindlich zu kontaktieren. Bei einem persönlichen Kennenlernen können wir ganz offen über mögliche Zahlungsoptionen sprechen und werden sicher eine für beide Seiten passende Lösung finden. Denn der tatsächliche Wert einer Geburtsreportage ist garantiert unbezahlbar.

"Werden die Bilder automatisch veröffentlicht?"

NEIN, keine meiner Bilder werden automatisch veröffentlicht.

Diese Entscheidung - ob ich einen Teil der Bilder eurer Geburtsreportage veröffentlichen darf - liegt ganz allein bei euch. Auch dies wird vertraglich festgehalten.

Nach Erhalt der Bilder habt ihr die Möglichkeit, mir eine Auswahl an Bildern zur Veröffentlichung (für Website, Werbeflyer und/oder Social Media) gegen einen Preinachlass freizugeben.

"Fotografierst Du alles?"

Was ich tatsächlich fotografieren darf, bestimmt ihr allein.  Um genau diese Grenzen zu besprechen, ist mir ein persönliches Kennenlernen vorab sehr wichtig.

Einerseits könnt ihr mir eure Vorstellungen und Wünsche mitteilen, sowie eure Fragen und Ängste offen ansprechen. Es soll uns aber vor allem die Möglichkeit bieten, eine Verbindung zueinander herzustellen. Denn nur, wenn ihr euch als Paar von Anfang an wohl fühlt mit meiner Anwesenheit, kann ich letztlich auch möglichst unbemerkt euren Geburtsraum betreten.

Du bist dir noch unsicher, ob die Geburtsfotografie das Richtige für dich ist?

Vielleicht bist du auch einfach nur fasziniert von Geburtsfotos,

kannst Dir aber selbst noch nicht vorstellen,

eine Geburtsfotografin zu engagieren?

Vielleicht bist du dir auch bereits sicher,

deine Geburtsgeschichte dokumentieren lassen zu wollen,

aber dein Partner zögert noch?

Dann melde Dich trotzdem gerne bei mir und

wir können ganz unverbindlich eure individuellen Fragen besprechen.